„plug and play“ IoT-Lösungen brauchen ein Konzept

Sollen IoT-Lösungen bzw. ein umfassendes IoT-Lösungsportfolio zur Erweiterung der Wertschöpfung Ihres Unternehmen beitragen, messbare Nutzen-Effekte in der Infrastruktur liefern oder neue Services für Ihre Kunden bieten, müssen nicht nur technologische Aspekte berücksichtigt werden.

Entscheidend für die Wirtschaftlichkeit und Marktakzeptanz von IoT-Lösungen sind besonders der Installations- und Wartungsaufwand und die Benutzerfreundlichkeit (Usability) . Beide Aspekte werden gerne unter dem Begriff „plug and play“ vermarktet werden.

Um IoT-Lösungen „plug and play“ umzusetzen bedarf es eines strukturierten IoT-Solution Engineering Process bei dem die Lösungen ausgewählt, geplant, angepasst, integriert, getestet und implementiert werden.

(c) BTM|IoT 2020 – IoT-Solution Engineering Process

Beim Engineering von IoT-Lösungen sind viele Themen zu berücksichtigen die wir in einem IoT-Konzept Lösungsspezifisch erarbeiten. Wichtigste Erkenntnis : Bei aller Begeisterung für das technisch Machbare, sind Usability und Total Cost of Ownership entscheidend für die Marktakzeptanz von IoT-Lösungen.

Wir haben die wichtigsten Punkte in einer IoT-Solution Checkliste für Sie zusammengefasst:

IoT integraler Bestandteil von IT-Architekturen

Unternehmen nutzen eine Vielzahl von IT-Anwendungen um Ihre Geschäftsprozesse optimal zu unterstützen. Um die Agilität und Resilienz zu erhöhen und die Total Cost of Ownership der IT zu senken, wurde der Anteil an Standard-Anwendungen bei vielen Unternehmen erhöht und private Cloud Systeme durch public Cloud Systeme erweitert.

(C) Microsoft – IT-Anwendungslösungen

Bei IoT-Lösungen stellt sich für viele Unternehmen die Frage, wie diese in die bestehende, teils komplexe Systemlandschaft integriert werden sollen?

Wir sind der Meinung, dass IoT nicht ausschließlich ein IT oder Facility Management Thema, sondern ein Business Integration oder sogar Business Transformation Thema für das gesamte Unternehmen ist.

BTM|IoT unterstützt Sie bei der Planung Ihrer IoT-Strategie und Systemarchitektur und bei der anschließenden Pilotierung und Umsetzung.

2020 Ready to go for IoT

2020 ist das Jahr in dem Sie IoT-Lösungen installieren und damit Ihre Prozesse kostengünstig AUTOMATISIEREN, betriebsrelevante Ereignisse MONITOREN und Ressourcen MESSEN können.

(c) BTM|IoT 2020 – Researchgate

Bereits 1926 hatte Nicola Tesla seine Vision zu IoT formuliert und Kevin Ashton von Procter&Gamble prägte 1999 den Begriff Internet of Things.

2017 wurde IoT wurde zum Standardbegriff in der EDV, umfasst die drahtlose Vernetzung von Menschen, Geräten, Maschinen, Fahrzeugen und Gebäuden. 2020 gibt es bereits 50 Mrd. vernetzte Geräte (Devices) und es wird weltweit ein Umsatz von 15 Billionen $ gemacht und die Preise für Gateways und Devices haben sich in den letzen 5 Jahren mehr als halbiert.

(c) BTM|IoT 2020 – VENKY SHANKAR – 05/25/2017

BTM hat 2007 die ersten Metering-Lösungen für Energieträger realisiert und auf Grund der dynamischen Entwicklung 2015 begonnen, IoT-Anwendungsplattform zu testen und 2017 die ersten LoRaWAN-Netzwerkprojekte umgesetzt.

Seit Anfang 2020 bieten wir unseren Kunden IoT-Lösungen für „Smart Infrastruktur“ an, die über eine einheitliche System-Architektur in die bestehende Systemumgebung unserer Kunden integrierbar ist und alle Energie Management, Facility Management- und Service-Prozesse unterstützen. Zusätzlich planen, entwickeln und installieren wir neue individuelle Lösungen.

BTM is ready to implement your specific IoT-Solutions!

LoRaWAN-Server TTI und TTN integriert in IoTchart™

Für die Sicherheit und Skalierbarkeit von LoRaWan sind Netzwerkserver verantwortlich. The Things Network (TTN) ist ein offener LoRaWAN-Netzwerkserver für private IoT-Lösungen. Mit The Things Industries (TTI) steht nun  auch eine professionelle und kompatible LoRaWAN-Netzwerkserver Lösung für „private“ und „public“ IoT-Lösungen zur Verfügung. 

BTM|energy hat sowohl TTN als auch TTI mit der IoT-Plattform IoTchart™ integriert. Damit können wir sichere, hoch skalierbare und kostengünstige IoT-Lösungen für unterschiedliche Anwendungsbereiche im Unternehmen realisieren.

(c) BTM|energy – Integration TTN/TTI und IoTchart

VORTEILE: Durch die Integration von TTI und TTN mit IoTchart™ erweitern sich die Einsatzbereiche um kabellose Monitoring-, Metering- und Automation-Lösungen für die gesamte Unternehmensinfrastruktur. Zusätzlich profitieren Sie von den weltweiten Innovationen im Bereich LoRaWAN und können damit modular die Anwendungsbereiche von IoT in Ihrem Unternehmen erweitern.

Unsere EMPFEHLUNG:
Nutzen Sie IoTchart™ und TTN/TTI als Basis für Ihre ersten IoT-Projekte im Bereich Smart Metering, Monitoring und Automation und erweitern Sie diese stufenweise entsprechen Ihren individuellen Anforderungen.

IoTchart™ zur Visualisierung von IoT-Daten

Der betriebliche Nutzen von LoRaWAN™ und IoT-Lösungen liegt in der Prozessunterstützung für Automation, Metering und Monitoring. Dazu benötigt man IoT-Plattformen für die Visualisierung, Alarm-Meldungen und Reporting von Daten.

BTM|energy bietet mit IoTchart™ eine flexible und kostengünstige IoT-Plattform zur intergration von Daten, Verarbeitung, Visualisierung, Alarm-Meldungen und Reporting von Messdaten an. IoTchart wird in Österreich gehostet und steht Ihnen als Cloud-Lösung als „Software as a Service“ zur Verfügung. Bei Bedarf implementieren wir IoTchart auch „on premises“ in Ihrem Rechenzentrum und mirgieren die Cloud-Messdaten.

VORTEILE: kostengünstigere und raschere Umsetzung, bessere Interoperabilität mit bestehenden Metering-, Monitoring- und Automations-Lösungen und einfachere Integration in bestehenden Business Applikationen und Management Systeme.

(c) BTM|energy 2019 – Visualisierung mit IoTchart

Unsere EMPFEHLUNG:
Nutzen Sie IoTchart als Cloud-Lösung für Ihre ersten Projekte im Bereich Smart Metering, Monitoring und Automation. Wenn Sie zusätzliche Anwendungsfälle implemenetieren wollen helfen wir Ihnen gerne bei der Migration auf die „on premise“ Version. Der Break even für die on premises Version liegt bei 500 Datenpunkten.